Herzlich Willkommen auf der Startseite von Viko-Medien.

Viko ist die Abkürzung für Visuelle Kommunikation. Hier können die Viko-Bücher (für Gebärdensprachlerner) erworben werden.


Die Gebärdensprachbücher sind für hörende Kursteilnehmer als Begleitbuch zu den Gebärdensprachkursen


Im Inhalt zu finden sind: Grammatik, Vokabular und Hintergrundinformationen über taube Menschen und die Gebärdensprachgemeinschaft. Mehr dazu unter „Vorschau".


Kursteilnehmer können die Bücher direkt im Webshop bestellen. 

Gebärdensprachdozenten oder Einzelpersonen können Sammelbestellungen bei uns aufgeben. 

Bei größeren Mengen kann ein Rabatt angefragt werden.

Video

Film-Textversion:

Hier ist es: Druckfrisch. Endlich ist Viko 2 da. Vorher haben wir schon länger Viko 1 verkauft. Margit und ich haben lange gebraucht, um den 2. Band zu schreiben. Es ist mit 300 Seiten dicker und umfangreicher geworden, dazu erstmals im zweifarbigen Druck: Schwarz und grün. Das Buch gibt es auch als bayerische Variante. Beide sind nun fertig. Der Unterschied zwischen beiden Varianten ist, dass sich der bayerische Dialekt in der Auswahl der Gebärdenfotos ein wenig unterscheidet. Zu 95 % sind die Bücher identisch, nur in 5 % der Gebärdenfotos unterscheiden sie sich, z.B. in Begriffen wie Familie, Farbe, Zahlen, Wochentage. Die Grammatik ist fast gleich, bis auf eine Kleinigkeit, zum Beispiel diese norddeutsche grammatikalische Gebärde „Besitzen“ gibt es in Bayern nicht. Solche regionalen Kleinigkeiten haben wir ergänzt.


Für wen sind diese Bücher gedacht? Gehörlose können doch alle Gebärdensprache. Nein, die Bücher sind für Hörende, die einen Gebärdenkurs besuchen. Gebärdensprachdozenten, die bereits ihre eigene Methode haben, können diese beibehalten. Das Buch ist als vertiefende Begleitlektüre gedacht. Hörende können zuhause in Ruhe nachlesen, was es mit den Inhalten von Gehörlosenkultur oder Grammatik auf sich hat. Das erhöht das Verständnis. Sollten einige Gebärdenfotos anders als im Unterricht sein, brauchen sie sich nicht davon stören zu lassen. Der Dozent unterrichtet im Kurs seine Gebärde, und Hörende können die Erfahrung machen, dass es zusätzlich noch andere Gebärden gibt. Die meisten Gebärdenfotos sind ähnlich.


Inhaltlich ist das Buch so aufgebaut, dass ca ein Drittel Grammatikerklärungen sind und ein Drittel Vokabeln. Ein weiteres Drittel beschäftigt sich mit der Kultur der Gehörlosen und bietet Hintergrundinformationen.


Wenn Gebärdensprachdozenten das Buch gerne in ihr Unterrichtskonzept einbauen möchten, können sie mich gerne anmailen. Ich stehe für Workshops zur Verfügung und kann zeigen, wie mit diesem Buch gearbeitet werden kann, was die genauen Inhalte sind welchen Vorteil Hörende von dem Buch haben und welche neuen Infos Margit und ich zusammengetragen haben. Auf Wiedersehen -----

Moment noch! Band 1 ist ebenfalls in einer neuen Auflage erschienen, im zweifarbigen Druck, schwarz-blau. Das ist auch der Grund für eine kleine Preiserhöhung. Die Bücher können wie bisher im Internet im Webshop bestellt werden. Der Vertrieb läuft nicht über den Buchhandel. Wir empfehlen die Bestellung im Webshop. Gebärdensprachdozenten, die für den ganzen Kurs eine Sammelbestellung aufgeben möchten, können einen Rabatt bekommen. Mailt uns einfach an! Tschüss.

Vorschau (Buch)

Um eine Vorschau zu erhalten, klicke bitte auf das Buch:

Buchbestellung

Buchbestellung

(Norddeutschland)

Buchbestellung

(Bayern)

Mit alltäglichen Gebärden aus Norddeutschland:

Deutsche Gebärdensprache - 

Teil 1 Grundkurs für Anfänger


Deutsche Gebärdensprache - 

Teil 2 Aufbaukurs für Fortgeschrittene I

Mit alltäglichen Gebärden aus Bayern:

Deutsche Gebärdensprache - 

Teil 1 Grundkurs für Anfänger


Deutsche Gebärdensprache - 

Teil 2 Aufbaukurs für Fortgeschrittene I

Über uns…

(gehörlos, Jahrgang 1962, staatlich geprüfte Dozentin für Gebärdensprache) ist seit 1986 als Gebärdensprachdozentin tätig. Sie war von 2001 bis 2018 als Fachreferentin für Gebärdensprachlehre beim Bayerischen Institut zur Kommunikationsförderung für Menschen mit Hörbehinderung (GIB) in Nürnberg beschäftigt, wo sie schwerpunktmäßig die Ausbildung zum Gebärdensprachdozenten leitete. Seit 2016 arbeitet sie an der Hochschule Landshut und verstärkt das Team des Studiengangs Gebärdensprachdolmetschen.


Darüber hinaus ist sie die Herausgeberin der ersten vier bayerischen DGS-Übungshefte, wirkte als Lehrbeauftragte in diversen Projekten wie dem Hamburger Projekt „DGS-Korpus“ zur Erstellung eines elektronischen Wörterbuchs „DGS - Deutsch“ am IDGS mit und war Co-Autorin für das Handbuch „Deutsche Gebärdensprache“ vom Signum Verlag.


Margit Hillenmeyer stammt aus München.

Margit Hillenmeyer

(gehörlos, Jahrgang 1969, Diplom-Pädagoge, GS-Dozent seit 1992, staatlich geprüfter Gebärdensprachdolmetscher seit 2019) war viele Jahre als Lehrbeauftragter für Gebärdensprachkurse an der Universität Hamburg und anderen Institutionen tätig. Als wissenschaftlicher Mitarbeiter wirkte er an diversen Projekten am Hamburger IDGS mit, so z.B. „DGS-Korpus“, „Entwicklung einer multimedialen DGS-Grammatik“ sowie den Fachgebärdenlexika „Gesundheit und Pflege“ und „Gärtnerei und Landschaftspflege“. Außerdem war er im Fachbereich Erziehungswissenschaften am Projekt „Deutsch lernen mit GebärdenSchrift“ tätig.

 

Mit dem Hamburger Gehörlosenverband hat er eigenständig die beiden Projekte „Mit Nachbarn gebärden“ und „Gebärden lernen in Schule und Kindergarten“ umgesetzt. 

Seit 2018 ist er an der Hochschule Landshut als Lehrkraft für DGS und Gebärdensprachdolmetschen tätig.


Thimo Kleyboldt stammt aus Frankfurt am Main

Thimo Kleyboldt